Jule Würfelspiel Regeln

Veröffentlicht

Reviewed by:
Rating:
5
On 20.04.2020
Last modified:20.04.2020

Summary:

Beziehungsweise Gratis Gutscheine an ausgewГhlten Spielautomaten obendrauf. Oder Bonusspiele zocken.

Jule Würfelspiel Regeln

Jule – Regeln und Spielanleitung. Viele Namen, ein Würfelspiel: Schocken, Jule, Mörkeln, Knobeln, Maxen oder Meiern sind regional verschiedene Namen. Mittlerweile findet es nationale Verbreitung und ist auch unter den Namen Jule, Knobeln und Mörkeln bekannt. Schocken ist ein Würfelspiel und in der Regel. Dabei ist es üblich, dass der Verlierer eines Spiels die nächste Runde Bier/​Schoppen bezahlt. im Rheinland ist dieses Spiel auch unter dem Namen Schocken, in.

Schocken – Das schockierend knifflige Würfel-Trinkspiel | Anleitung

Viele Namen, ein Würfelspiel: Schocken, Jule, Mörkeln, Knobeln, Maxen oder Meiern sind regional verschiedene Namen für das gleiche Spiel. Das Spiel ist beendet, sobald ein Mitspieler sämtliche Bierdeckel gesammelt hat. Diesen Teil. Damit wäre auch geklärt, wo Du Jule spielen kannst. Natürlich da, wo es auch Bierdeckel und Bier gibt, also zum Beispiel bei uns. ;). 2. Regeln. Das Spiel teilt.

Jule Würfelspiel Regeln Was ist Schocken überhaupt? Video

Würfelspiel Schocken

Haben zwei Personen den selben Wurf unter dem Becher, so verliert derjenige, der später dran war, also weiter weg von dem Spieler, der zuerst geworfen hat. Sie finden seitdem jährlich in Königswinter-Oberpleis statt. Erzielt man keine Einstimmigkeit, Schupfnudeln Henglein sollte darauf verzichtet werden! Wir spielen Schocken so wie hier vorgestellt — und du? Wirft er eine , hat der Verlierer der Runde direkt eine Spielhälfte verloren, wirft er , also. belize-development.com › Region › Limburg-Weilburg. Jule ist ein beliebtes Würfelspiel, das gerne in Kneipen als Trinkspiel von mindestens zwei Spielern gespielt wird. Dabei ist es üblich, dass der Verlierer eines. Dabei ist es üblich, dass der Verlierer eines Spiels die nächste Runde Bier/​Schoppen bezahlt. im Rheinland ist dieses Spiel auch unter dem Namen Schocken, in. Wenn zwei 1er gewürfelt werden ist das dann der 1erPasch und geht weiter bis zum 6erPasch. So wird man eine Sechs natürlich an die Hunderterstelle setzen, eine eins an die Einerstelle. Buchstaben würfeln war noch nie einfacher, denn bei Boxxy wird kein zusätzlicher Würfelbecher benötigt und die Würfel können nicht Sudoku Lösen Kostenlos Tisch fallen. Mittlerweile findet es nationale Verbreitung und ist auch unter den Namen Jule, Knobeln und Mörkeln bekannt. Schocken ist ein Würfelspiel und in der Regel wird darum gespielt, wer die nächste Runde für die Spieler bestellen muss. Die Schocken Regeln sind etwas komplexer, doch nach ein paar Spielrunden hat man sie schnell verinnerlicht. In Hessen ist dieses Spiel auch unter dem Namen Jule, in Niedersachsen auch als Mörkeln oder Knobeln, in Schleswig-Holstein und Hamburg als Maxen und in der Städteregion Aachen als Meiern (nicht zu verwechseln mit Mäxchen) bekannt. Der Spiegel bezeichnet es als das Würfelspiel des Reviers. Jule ist ein einfaches Würfelspiel mit einem einzelnen Würfel für beliebig viele Mitspieler. Neben diesem Spiel werden jedoch auch andere Würfelspiele, vor allem das Schocken, häufig als Jule bezeichnet. In Spielesammlungen werden „Jule“ und die „Stumme Jule“ regelmäßig in die entsprechenden Regelhefte aufgenommen. Um Jule spielen zu können, benötigst Du: einen Würfelbecher ; drei Würfel ; mindestens 13 Bierdeckel ; mindestens einen Mitspieler (weil alleine macht's keinen Spass) Damit wäre auch geklärt, wo Du Jule spielen kannst. Natürlich da, wo es auch Bierdeckel und Bier gibt, also zum Beispiel bei uns. ;) 2. Regeln. Das Spiel teilt sich in. Die böse Eins Die weiteste Reise gewinnt Hohe Hausnummer mit Schikanen Grade oder Ungerade Reihen würfeln Pasch Der Wächter bläst vom Turm Einsamer Ritter.

Jule Würfelspiel Regeln Spiele sind alle relativ Victorios, Blueprint. - Was ist Schocken überhaupt?

Dabei ist es üblich, dass der Verlierer eines Spiels die nächste Runde bezahlt. Damit wäre auch geklärt, wo Du Jule spielen kannst. Natürlich da, wo es auch Bierdeckel und Bier gibt, also zum Beispiel bei uns. ;) 2. Regeln. Das Spiel teilt sich in zwei Teile. Im ersten Teil werden die Bierdeckel verteilt und im zweiten versuchen alle Spieler, die im ersten Teil Bierdeckel erhalten haben, diese wieder zu verlieren. Anschließend beginnt die Zweite. Sie läuft genau so ab wie die Erste. Ist hier der selbe Spieler der Verlierer, muss er die nächste Runde bezahlen. Verliert jemand anderes, geht es in das Finale. Hier treffen die Verlierer der zwei Runden aufeinander. Der erste Wurf gebührt dem . Für das Würfelspiel - Zehntausend - brauchen Sie lediglich fünf oder sechs Würfel, einen Stift und einen Block - oder ein gutes Gedächtnis. Die Spielregeln für den Würfelspaß stellen wir.
Jule Würfelspiel Regeln Twister Regeln klärt den Zweifel und dessen Entscheidung ist für alle Spieler bindend! Sollte es gleiche Ergebnisse geben, hat der das Vorrecht, der den Sportwetten Mathematik zuerst ausgeführt hat. Entscheidet Jule Würfelspiel Regeln der erste Spieler nach dem Betrachten seines ersten Wurfes dafür, weiterzuspielen, ist es seine freie Entscheidung, ob, und wenn ja, welche und wie viele Würfel er auf dem Tisch stehen lässt, um nach seinem letzten Wurf einen möglichst hohen Gesamtwurf zu erhalten. Welche davon bei euch Anwendung finden, entscheidet ihr selbst. Nach einer vorher bestimmten Rundenzahl Slotmillion abgerechnet. In diesem Falle zählen nämlich die Augen der Gegenseiten stets zusammen 5. Dieser Spieler setzt einen bestimmten Betrag, Nba Playoffs 2021 Spielplan man als Banco bezeichnet. Es handelt sich hier um ein Bluffspiel. Nun würfelt der nächste. Hat er eine niedrigere Zahl, beispielsweise Salomon 27, muss er bluffen und eine höhere Zahl sagen. Ein Beispiel:. Bei einer 1 erhält auch dieser seinen Strich. Grundschüler vertiefen dabei spielend die Grundrechenarten, Erfurt Schach den Lerneffekt zu spüren. Hohe Hausnummer mit Schikanen - wird mit 3 Würfeln gespielt Es ist hier gestattet, jedes Mal einen der geworfenen Würfel herumzudrehen, so dass die entgegengesetzte Fläche nach oben kommt. Er ist der höchste Wurf, den man erreichen kann.

Ihr dürft zu Beginn bis zu dreimal würfeln, müsst das aber nicht. Entscheidet ihr euch beim ersten Wurf, den Wurf so stehen zu lassen, wissen die anderen natürlich nicht was ihr habt und auch nicht, was sie selbst unter ihrem Becher an Augenzahl haben.

Die von euch festgelegte Wurfanzahl ist in dieser Runde verbindlich und darf nicht erhöht werden. Habt ihr euren Wurf betrachtet und entschieden, doch weiter zu spielen, ist das eure Entscheidung, welche und wieviele Würfel ihr auf dem Tisch stehen lasst um einen hohen Wurf zu erzielen.

Habt ihr euren Becher umgedreht oder bereits dreimal gewürfelt, kommt der nächste Spieler an die Reihe. Wenn nicht gerade ein Wurf für diese Runde festgelegt wurde, dann spielt ihr weiter wie zuvor schon erwähnt.

Ist die Runde vorbei, wird der Reihe nach aufgedeckt und geschaut, wer den höchsten und wer den niedrigsten Wurf hat. Wer die niederste Zahl hat, erhält einen 1 Strich.

Es werden die Zahlen 3 bis 18 auf ein Blatt Papier geschrieben. Jeder Spieler darf hintereinander dreimal würfeln, nach jedem Wurf wird die Gesamtsumme seiner Würfel auf dem Blatt ausgestrichen.

Eine gestrichene Zahl darf nicht zum zweiten Mal gestrichen werden! Sie ist erledigt. In der gegebenen Weise wandert der Würfelbecher im Kreise herum, bis endlich ein Spieler drei Würfe tut, deren Gesamtsummen bereits alle gestrichen sind, bis ein Spieler "leer würfelt".

Es genügt, wenn von drei aufeinanderfolgenden Würfen auch nur einer gestrichen werden kann. Der Spieler, der "leer würfelt", hat verloren. Hier müssen die drei Würfel zusammen 5 Augen zählen.

Jeder Spieler darf nacheinander zehnmal würfeln. Wer am spätesten fünf Augen "fünf Finger" erzielt, hat verloren. Es ist gestattet, alle drei Würfel zu stürzen und die Augen der Gegenseite zusammenzuzählen.

Man wird dies stets tun, wenn die Summe der Augen 16 ergibt. In diesem Falle zählen nämlich die Augen der Gegenseiten stets zusammen 5.

Dieses Spiel wird genau so wie das vorgehende ausgeführt; statt 5 wird hier jedoch die Zahl 7 zugrunde gelegt. Auf ein Blatt Papier werden die Zahlen 1 bis 6 geschrieben.

Hinter jeder Zahl werden Aufgaben notiert. Wer diese Zahl würfelt, der muss dann diese Aufgabe erledigen. Also: als Spitze 1x1, dann 2x2 usw.

Dann beginnt der erste zu würfeln und streicht die gewürfelte Zahl weg. Dann bekommt der nächste den Würfel. Wer als erstes alle Zahlen weg gestrichen hat ist Gewinner.

Alle Spieler sitzen im Kreis. Zwei sich gegenübersitzende Spieler bekommen einen Würfel und beginnen zu würfeln.

Wer eine sechs bekommt, gibt den Würfel an den linken Nachbarn weiter. Dieser beginnt wieder zu würfeln usw. Da die Würfel unterschiedlich schnell weitergegeben werden, holt der eine Würfel den anderen ein, was natürlich durch möglichst schnelles würfeln verhindert werden soll.

Derjenige bei dem die Würfel zusammenkommen scheidet aus oder gibt einen Pfand etc. Vorgegeben ist ein Zahlenwert von Nun wird reihum gewürfelt.

Jeder dieser aufgedeckten Würfe muss von allen Mitspielern eingesehen werden können; man darf diese also nicht mit der Hand oder in irgend einer anderen Art und Weise bis zum Weiterwürfeln verdecken.

Danach erfolgt der Ablauf analog zum ersten Spieler, bis die Runde mit dem letzten Wurf des letzten Spielers beendet ist. Nun bestimmt der höchste Wurf, welche Anzahl von Strafscheiben vgl.

Tabelle der Spieler mit dem niedrigsten Wurf erhält. Dabei wird, solange noch Strafscheiben im ursprünglichen Stock vorhanden sind, aus eben diesem verteilt, danach erhält der Verlierer einer Runde seine Strafscheiben vom entsprechenden Gewinner.

Die erhaltenen Strafscheiben legt der entsprechende Spieler offen vor sich ab. Tabelle dar, bei dem der Verlierer sofort sämtliche Strafscheiben erhält und damit diese Hälfte oder das Finale verloren hat.

Das Finale wird nur von den beiden Spielern ausgespielt, die die beiden Hälften verloren haben. Eine Finalrunde wird somit selbstverständlich hinfällig!

In aufsteigender Reihenfolge gilt:. Anzahl Strafscheiben. Ist sein Becher zum dritten Mal umgedreht oder hat er vorzeitig entschieden, dass sein Gesamtwurf ihm genügt, ist der nächste Spieler an der Reihe.

Sofern nicht ein einziger Wurf die Vorgabe ist, dreht dieser nun seinen Becher um und betrachtet seinen ersten Wurf.

Danach erfolgt der Ablauf analog zum ersten Spieler, bis die Runde mit dem letzten Wurf des letzten Spielers beendet ist.

Nun bestimmt der höchste Wurf, welche Anzahl von Strafpunkten vgl. Tabelle unten der Spieler mit dem niedrigsten Wurf erhält.

Die erhaltenen Strafsteine legt der entsprechende Spieler offen vor sich ab. Eine Ausnahme stellt dabei der so genannte Schock Out 1,1,1 - s.

Tabelle dar, bei dem der Verlierer sofort sämtliche Strafsteine erhält und damit die Hälfte oder das Finale verloren hat.

In einigen Regionen wird der Wurf 4,2,1 als Jule oder auch scharfe Sieben bezeichnet. Nach den Standardregeln ist der 2,2,1 der schlechteste Wurf.

Alle Würfel neu - Auch ist es möglich mit allen verbliebenen Würfeln nochmal neu zu werfen. Spielregeln Schocken - Zwei verschiedene Runden Zunächst wird so lange gespielt, bis alle 13 Strafpunkte vom Schocken Besteck verteilt wurden.

Würfeltman als eine 4, eine 1 und eine 6, hat man eine gewürfelt. Je höher die Zahl, desto besser.

Sie besteht aus drei aufeinanderfolgenden Zahlen, beispielsweise 2, 3 und 4. Auch hier gilt, dass der höhere General den niedrigeren schlägt. Ein Schock besteht aus zwei Einsen und einer weiteren Zahl.

Ein Schock schlägt alle anderen Würfelkombinationen. Wie viele Strafpunkte fällig werden entscheidet der dritte Würfel, der keine 1 ist.

Würfelt man beispielsweise 1, 1 und 2, hat man einen Schock Zwei, auch "Schock Doof" genannt. Der Verlierer bekommt also zwei Deckel. Würfelt er beispielsweise 1,1 und 4, so hat er einen Schock Vier und es wird um vier Strafpunkte gespielt.

Er ist der höchste Wurf, den man erreichen kann. Der Mitspieler mit dem tiefsten Wurf in dieser Runde hat Runde verloren. Zwei Sechsen zu einer Eins umdrehen - Werden zwei Sechsen gewürfelt, kannst du eine von ihnen zu einer Eins umdrehen.

Das gilt jedoch nur dann, wenn du im Anschluss noch Würfe zur Verfügung hast. Die zwei Sechsen müssen also im ersten oder zweiten, nicht im dritten Wurf fallen.

Drei Sechsen zu zwei Einsen umdrehen - Würfelt man drei Sechsen, hat man den höchstmöglichen General gewürfelt.

Allerdings kann man zwei der drei Sechsen zu Einsen umdrehen, sodass man in jedem Fall einen Schock hat. Auch das geht allerdings nur, wenn man noch mal würfeln darf.

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

1 Gedanken zu „Jule Würfelspiel Regeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.